Tag: Eurozentrismus

Friedensförderung durch digitale Spiele: Repräsentationen von Idealen in Serious Games

Brauchen digitale Kriegsspiele unbedingt Waffen, Opfer und Feinde? Bei den Serious Games mit dieser Thematik nicht unbedingt. Diese Spiele versuchen, bestimmtes Wissen und Werte an ihre Spieler*innen …

Gastbeitrag zum “Salzburger Nachtstudio” von Eva Kalny

Sehr geehrte Damen und Herren! Als Auslandsösterreicherin höre ich regelmäßig und mit großem Interesse Ö1 und schätze die oft hochqualitativen Beiträge. Mit umso größerer Bestürzung habe ich das…

Quo vadis Religionswissenschaft? Wissenschaftliche ‚turns‘ und die Nabelschau Europas

Wenn man “Quo vadis Religionswissenschaft” im Internet sucht, ist zumindest lokal aktuell der dritte Treffer ein Interview im REMID-Blog, “Quo vadis, domine? Eurozentrismus(kritik) in der Religionswi…

Der Falter und der Islam – Leserbrief zum Gastkommentar von Bianca Tschaikner, Falter 1-2/16

Die Bemühungen des Falters, die aktuellen Entwicklungen und Vorfälle in der Flüchtlingsthematik sachlich und tabufrei zu diskutieren, sind zu würdigen. Jedoch ist es leider so, dass im Rahmen…

Replik zu Florian Klenks Kommentar „Offene Grenzen brauchen offene Worte“ (Falter 38/15)

Ja, es stimmt, es braucht eine ehrliche Debatte. Naivität und das Beklatschen von Flüchtlingen lösen keine Probleme. Schade ist jedoch, dass es auch Herr Klenk schafft, wieder bekannte…

Reaktion auf den Standardartikel “Fremdenhass in Südafrika”

Sehr geehrtes Redaktionsteam von Der Standard, in der Wochenendausgabe vom 31.01.2015 bin ich auf die Reportage „Fremdenhass in Südafrika: ‘Sie haben Macheten und töten uns’“ von Martina S…